Programm

Zurück

PODIUM: Genetik oder Gen-Ethik?

Datum:
Mittwoch, 27. März 2019
Zeit:
15:35
Themenbereiche:
ANWENDUNG & KONSEQUENZEN IN DER MEDIZIN
Ort:
Luzerner Saal
Prof. Dr. med. Dr. phil. Nikola Biller-Andorno
Direktorin am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte, Center for Medical Humanities, Universität Zürich

Nikola Biller-Andorno ist Direktorin am Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte der Universität Zürich. Früher war sie bei der WHO als Ethikerin tätig und danach Professorin für Ethik in der Medizin an der Charité in Berlin. 2005 wechselte sie auf das Ordinariat für Biomedizinische Ethik an der Universität Zürich. Sie ist Mitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW), der Ethik-Kommission der ETH Zürich und Vizepräsidentin des klinischen Ethik-Komitees des UniversitätsSpitals Zürich.
Prof. Dr. Toni Cathomen
Professor für Zell- und Gentherapie und Direktor am Institut für Transfusionsmedizin und Gentherapie, Universitätsklinikum Freiburg i.Br.

Toni Cathomen ist Direktor des Instituts für Transfusions-medizin und Gentherapie am Universitätsklinikum Freiburg i.Br.. Seine Forschung konzentriert sich auf die Entwik-klung von Zelltherapien auf der Basis induzierter pluri-potenter Stammzellen (iPSC), die Verbesserung der Effektivität und Sicherheit von Designer-Nukleasen (CRISPR-Cas und TALEN) sowie die Entwicklung und Herstellung geneditierter Stammzell- und Immunzell-präparate zur Behandlung der HIV-Infektion, primärer Immundefekte sowie bestimmter Krebsentitäten.
Dr. theol. Thomas Wallimann-Sasaki
Leiter des ethik22-Institut für Sozialethik; Präsident a.i. der sozialethischen Kommission Justitia et Pax der Schweizer Bischofskonferenz

Thomas Wallimann-Sasaki leitet das «ethik22-Institut für Sozialethik» in Zürich. Er unterrichtet Ethik u.a. an der Hochschule Luzern und der Berner Fachhochschule. Zusammen mit seiner Frau ist er in der Beratung und Begleitung von Kirchenräten und Pfarreien tätig und ausserdem Landrat im Kanton Nidwalden. Er studierte in Chur, Paris, Berkeley (California) und Luzern, wo er auch promovierte. Ehrenamtlich ist er seit 2013 Präsident a.i. der bischöflichen sozialethischen Kommission «Justitia et Pax».

Meine trendtage-gesundheit

Stellen Sie sich Ihr eigenes TGL-Programm zusammen. Klicken Sie auf das Kästchen in der Spalte ganz links neben dem Tageszeit-Hinweis, um die Veranstaltung zu merken

Programm TGL2019

Hier können Sie das Programm downloaden.


Stand: 23. November 2018

Programm als e-Paper

Download als PDF

Jetzt anmelden!

Mitglieder profitieren von einem reduzierten Tarif.


Zur Kongress-Anmeldung 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK